Im Trentatal

Bärenkopf in der Schlucht von Tolminka

 

Auf den Weg durch die Zadlašcica-Schlucht mit ihrer feuchtwarmen, vegetationsreichen Atmosphäre kann man an einer Engstelle den Bärenkopf bewundern, ein Felsbrocken, der eine natürliche Brücke zwischen den Felsblöcken bildet. Es scheint als ob dieser die Felsblöcke stützt.

Soča
Die Soča, ein Alpenfluß in Slowenien, ist durch mächtige Wasserfälle, versteckte Schluchten, geheimnisvolle Quellen, Engen und Klammen geprägt, die vom Wasser schon vor Jahrtausenden in den Fels gemeißelt wurden. Mit ihren türkisblauen Wasser stellt sie ein einmaliges Fotomotiv dar.
Schlucht von Tolminka
Die Soča meißelte auf ihrem Weg eine ganze Reihe von Schluchten aus, von denen die großen und kleinen Schluchten vor und hinter dem Dorf Soča im Trentatal am bemerkeswertestens sind. Die Schluchten von Tolminka bilden den niedrigsten Punkt (180 m) des Triglav Nationalparks und gehören zu den längsten und zu den tiefsten Schluchten in Slowenien.
Hier kreuzen sich  die Tolminska- und Zadlašcica-Schluchten was eine einmalige Erscheinung darstellt. Die Tolminkaschlucht ist 200 m lang und zwischen 5 und 10 m breit. Eine große Seltenheit im Alpenraum ist die Thermalquelle (22°C) am Tolminka-Ufer kurz vor dem Ende der Schlucht.
Die Soča zeichnet sich durch kristallfarbenes, türkisfarbenes Wasser, schneeweise Felsen, übbiges Grün in vielen Farbnuacen, sehenswerte Klammen und ein wunderschönes Gebirgspanorama aus. Der bekannteste und beliebteste Wildwasserfluß in den Alpen.

Im Lokartal

Der Wasserfall Rinka befindet sich im Lokartal (Logarska Dolina),  95 km nordöstlich von Ljubljana. Man kann es über die Bundesstraße 428 erreichen. Vom Parkplatz zum  90 m hohen  Wasserfall Rinka braucht man ungefähr 20 min. zu Fuß, und ist somit auch für Familien mit kleinen Kindern geeignet,

Das Eulennest
Das Logartal wird umsäumt von 7 Bergen mit einer Höhe von mehr als 2000 m. Hier befindet sich die Savinia-Quelle, ein Alpenfluß mit 3°C Wassertemperatur. Unmittelbar am Wasserfall Rinka befindet sich das sogenannte Eulennest, wo man sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee von der Wanderung erholen kann. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf den gegenüberliegenden Berg.
Die Savinia

Das Wasser der Savinia versickert unmittelbar am Wasserfall in das kieshaltige, trockene Bett des Wildbaches Kotovec. 6 km abwärts, im unteren Teil des Tals, kommt es in der Črna Quelle wieder an die Oberfläche. Nur bei reichhaltigen Regenfällen fließt das Wasser eine kurze Zeit an der Oberfläche.